Situation Rooms

Rimini Protokoll. Hinter diesem Namen stehen Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel. Das Autoren-Regie-Team hat sich die Weiterentwicklung der Mittel des Theaters auf die Fahnen geschrieben und erhoffen sich davon „ungewöhnliche Sichtweisen auf unsere Wirklichkeit“. „Situation Rooms“ ist ein Multi-Player-Video-Stück, uraufgeführt bei der Ruhrtirennale im August 2013 und seitdem auf Tour. 

„Situation Rooms“ weiterlesen

Otto Piene – ZERO heisst Null

Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker, sie waren die Gründerväter von ZERO, einer der wichtigsten internationalen Künstlerformationen der Nachkriegszeit. Jetzt wird die einstige Avantgarde-Kunst wieder entdeckt, hoch gehandelt und gefeiert mit Ausstellungen und Publikationen. »Piene – Im Gespräch« heisst eine Sammlung von Interviews mit Weggefährten Otto Pienes, der als Mitbegründer der Gruppe ZERO Kunstgeschichte geschrieben hat. Erinnerungen an den künstlerischen Aufbruch der 1950er und 60er Jahre:

„Otto Piene – ZERO heisst Null“ weiterlesen

phototriennale 2015

Ob die Fotografie eine Kunst sei oder jemals eine werden könne, beschäftigte die Kunsttheoretiker seit der Belichtung der ersten Jodsilberplatten und deren Bedampfung mit Quecksilber. Die Erfindung der Fotografie zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurde zwar als technische Errungenschaft bejubelt, als Kunstform galt sie nicht. Das Fotografieren schien technischer Vorgang, bloßes Abbilden der Natur. Wahre Kunst hingegen, so der damals herrschende Konsens, bedinge die Umformung derselben. Erst mit dem Pictorialismus, Mitte des 19.Jahrhunderts entwickelte sich eine Stilrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, die Kunstfotografie zu etablieren.

„phototriennale 2015“ weiterlesen